Fünfzehn Sätze für eine nützliche Software namens Dropbox. Das 2007 veröffentlichte Programm ist für für Windows, Linux und Mac kostenlos (mit 2 GB Speicherplatz) erhältlich unter dropbox.com.

Das Programm synchronisiert einen lokalen Ordner mit einem 2 GB großen Online-Speicherplatz (kostenpflichtig auf 50GB erweiterbar). Die Ordner können sowohl über mehrere Computer des gleichen Benutzers als auch zwischen verschiedenen Anwendern synchronisiert werden. Dies eröffnet mehrere Anwendungsmöglichkeiten:

  • Online-Backup. Die lokal angelegten Dateien werden auch online abgelegt. Somit wird automatisch eine Sicherheitskopie erstellt. Auch gelöschte Dateien lassen sich wiederherstellen. Auch lassen sich die Dateien über die dropbox Webseite nach dem Login von jedem Rechner aus runterladen.
  • Mehrere Rechner synchronisieren. “Ach misst, die Datei ist auf dem anderen Computer”. Mit Dropbox werden Dateien auch zwischen Computern aktuell gehalten.
  • File-Sharing und kollaboratives Arbeiten. Dateien lassen sich auch mit anderen Personen teilen (Computer Supported Cooperative Work). Praktisch, wenn man gemeinsam an mehreren Dateien arbeitet
  • File-Storing: 200 MB Fotos verschicken? Zu groß für einen Email-Anhang. Kein Problem als Download Link. Dropbox hat einen speziellen “Public” Ordner, dort abgelegte Dateien kann man als Link verschicken.

Pro:
+ Zugriff ist schnell, weil man stets die Datei auf dem lokalen Gerät gespeichert hat und nicht von der Internetgeschwidigkeit abhängig ist
+ Die Software ist sehr einfach zu bedienen und für viele Betriebssysteme verfügbar.

Kontra: - Auch wenn die Dateien verschlüsselt übertragen werden: Sensible Daten will man möglicherweise nicht auf fremden Servern (hier: Amazon S3) speichern.
- Die Software ist auf einen Ordner beschränkt

Fazit (Update Oktober 2009): Sehr nützlich, ist seit zwei Jahren eine meiner meist verwendeten Helferlein. Die Installation & das Verwenden ist sehr unkompliziert – ich empfehle die Software einfach mal auszuprobieren!

dropbox.com (Windows, Linux und OS X Download)
Dropbox droplet (OS X: Sehr praktische Drag & Drop Erweiterung)

Der Mail-Client Mozilla Thunderbird ist längst kein Geheimtipp mehr. Anderes gilt für manche Erweiterungen (Add Ons) und Tipps: Wenig bekannt, zugleich aber sehr nützlich.

Notiz an Email heften

Screenshot des X-Note Add ons: Ein Notizzettel ist an eine Email gehefted X-Note: Erweiterung, die es erlaubt Kommentare zu Emails hinzuzufügen (wie schon 2005 von mir gewünscht). Sehr nützlich, sehr einfach.

Todo / Done Markierung

Screenshot: Liste der Nachrichten mit Stern-Symbol für unerledigte Oft zweckentfremdet man die Funktion als gelesen/nicht gelesen markieren oder die Farbmarkierung um zu markieren, dass eine Email noch nicht fertig bearbeitet ist. Und damit macht man es sich umständlicher als nötig: Die “Stern”-Spalte erfüllt genau diese Funktion. So geht es:
  1. Über das Symbol zur Spaltenkonfiguration (ganz rechts in dem Spaltenüberschriften zu finden) die Kennzeichnung einblenden Symbol mit zwei Spalten und einem Pfeil
  2. Das wars: Nun Nachrichten markieren nach Wunsch
Weitere Erweiterungen / AddOns bei denen ein Blick lohnt: Nostalgy: Tastatur pur. Auch zum Mails verschieben. Kannten Sie diese Möglichkeiten bereits? Haben Sie weitere Vorschläge? Dann hinterlassen Sie doch ein Kommentar!
Wohl ausgesuchte Software für Mac OS X Deutsch-Englisch Wörterbuch: dict.cc Plugin bei lipflip.org (english) offline Deutsch-Englisches Wörterbuch. In das System integrierbar als Dictionary.App – somit kann Spotlight übersetzen. (Free) FTP Programm: cyberduck.ch. Kostenloses, asugereiftes FTP Programm. (Free) Code-Editor TextMate. Kostenpflichtiger, sehr vielseitig einsetzbarer Editor für den es mehr Tricks gibt, als Funktionstasten. Tipp-Trainer Tipp10. Zehn-Finger-Schreiben lernen mit dem unter GPL-Lizenz stehenden Trainingsprogramm. (Free) Haben Sie weitere Empfehlungen? Schreiben Sie ein Kommentar!

Linksammlungen zu (Windows-)Software gibt es tausende. Und alle sind umfangreicher als die Folgende. Das Besondere: Die empfohlen Produkte wurden sorgsam ausgewählt und fast alle über mehrere Jahre in der Praxis erprobt und für gut befunden.

Tipp10 10-Finger-Schreiben lernen. Übersichtliche, adaptive und kostenlose Software unter der GNU General Public License.

1by1 Einfacher Audioplayer, besonders gut um ganze Verzeichnisse abzuspielen. Klein, übersichtlich, gut funktionierend. Freeware.

ESET Smart Security Zuverlässige, System-Resourcen schonende und mittlerweile auch übersichtliche Antiviren- und Firewall-Lösung. Jahreslizenz: Etwa 40 Euro.

FileZilla Client Einfaches, aber gutes FTP Programm. Kostenlos unter der GNU General Public License.

Foxit PDF Reader Gute, schnelle Alternative zum Adobe Acrobat Reader

Free PDF XP PDF Dateien aus allen Anwendungen mit Druckfunktion erstellen. Basiert auf GhostScript. Freeware

JOE Größere Mengen an Dateien umbenennen. Nach etwas Einarbeitung, sehr nützlich.

Mozilla Thunderbird: Kostenlose Emailsoftware. Lässt sich individuell anpassen durch Erweiterungen (Empfohlen seien: XNote oder Messagenotes, Virtual Identitiy, Nostalgy, Mail Redirect, Lightning, Allow HTML temp). Kostenlos unter Mozilla Public Licence und anderen.

mp3tag Hilfreiche Software um MP3 Dateien zu benennen und zu taggen. Freeware

PC Zeit: Erfasst die Zeit, die man aktiv den Computer benutzt hat. Freeware.

QuickDic Deutsch-Englisch Übersetzungssoftware, die zwar an dict.cc und leo.org nicht heranreicht, aber auch ohne Internet funktioniert. Freeware

Topstyle Pro und Topstyle Light Quelltext Editoren. Die Lite Version (kostenlos) ist ein guter CSS Editor. Die empfehlenswerte Pro Variante (etwa 80$) eignet sich nicht nur für CSS sondern auch für XHTML, PHP und andere Dateiformate.

VideoLAN: Guter Videoplayer. Spielt viele Formate. Bedienung weniger überladen als bei vielen anderen Playern, dennoch etwas gewöhnungsbedürftig. Kostenlos unter der GNU General Public License.

Wecker Einfacher Wecker. Sehr praktisch. Freeware.

PDF-Reader

Oktober 22nd, 2007

Worum geht es? Die Microsoft Betriebssysteme (z.B. Windows XP, Windows Vista) können nicht ohne Zusatzprogramme PDF Dateien öffnen. Im Folgenden sollen eine Alternative zu dem populären PDF-Reader von Adobe vorgestellt werden. Adobe Acrobat Reader vs Foxit Reader
Foxit Reader Adobe Acrobat Reader
Ladezeit +
Kompatibilität + ++
Werbung in der Software 0 ++
Farbgenauigkeit, Farbprofile 0 ++
Fazit Der Foxit Reader ist fast immer eine gute Wahl, da er schneller lädt als der Adobe Reader und fast alle alltäglichen Aufgaben gut erfüllt. Lediglich bei speziellen Bedürfnissen, zum Beispiel der korrekten Wiedergabe von Dokumenten mit Farbprofilen, ist die Software von Adobe vorzuziehen. Weitere Alternativen: Puristen mögen sich den Sumatra Pdf/ Reader ansehen.

Kalender 2008 Indesign

Oktober 5th, 2007

zwei überlagerte Screenshots zeigen Ausschnitte aus dem Kalender 2008 Photos, Grafiken und Illustrationen digital vorhanden? Anbei ein Monatskalender für 2008, zum selbstbefüllen, ausdrucken, verschenken. Er ist sicherlich nicht perfekt, aber ein guter Start. Bitte nach dem Open Source Prinzip verwenden: Nehmen und geben. Über Anregungen & verbesserte Versionen freue ich mich! Viel Spaß damit. 2008a-kalender-luline1.indd (etwa 2MB) 2008a-kalender-luline1.pdf (etwa 40KB) Update: 06.10.2007: Die Freien Tage sind derzeit für Rheinland-Pfalz eingetragen. Für andere Bundesländer kann es ein, zwei Abweichungen geben. Feiertage gibts z.B. als ICS Datei. Update: 13.10.2007: Kleiner Bug behoben: Unnötige Ebenen im August entfernt. Danke an jul