Erwachsen werden

Mai 28th, 2008

Das Ziel der Erziehung ist als Eltern unnütz zu werden. Erwachsen ist man, sobald man etwas macht, obwohl die Eltern es empfohlen haben.

Ordnung dank Hierarchie

April 30th, 2008

Ein schöner Brauch aus dem alten Schifffahrtsrecht Bei Entscheidungen besonderer Reichweite beruft der Kapitän den Schiffsrat ein, der aus nautischen Offizieren und dem leitenden Ingenieur besteht. Das Vorgehen ist dank einer aus der Hierarchie abgeleiteten festen Reihenfolge klar geordnet. Der Rangniedrigste äußert seine Meinung zuerst, zuletzt spricht der Kapitän selbst. Der psychologische Hintergrund dieses Brauches: Den Mächtigen wird nicht widersprochen. Beginnt der Chef, findet sich kaum alternative Meinungen. Weiterführend zu Sicherheit: Wissenschaftlich zu Sicherheitskultur: Rainer Dietrich Quellennachweis zur Nautik: Schiffahrtsrecht II von Johannes Müller, Joseph Krauss

Bescheidenheit

Oktober 26th, 2007

Der Erfinder des Fliegens richtete seine letzten Worte an seinen Bruder “Kleine Opfer müssen gebracht werden”. Kurz darauf stürzte er ab. (Quelle: Ich habe meine Sache hier Getan: Leben und letzte Worte berühmter Frauen und Männer / Hans Halter)

Automatisch

Oktober 18th, 2007

“Eine Wohnungsbaugesellschaft führt in einem Wohnblock automatische Heizungssteuerungen ein. Zum Energie sparen, reagiert diese beispielsweise auf geöffnete Fenster. Kurz darauf rief eine ältere Frau aus einem betroffenen Haus an. Bei ihr wäre jemand in dem Wohnzimmer gewesen und hätte ihre Heizung verstellt. Das sei ihr Unangenehm. Sie wolle eine neue Wohnung” – Seminar Prof Wandke

Realistische Simulation

Oktober 5th, 2007

Was man mit Computern so alles machen kann. Zum Beispiel Probleme simulieren, die man ohne Rechner schon ganz ähnlich hatte
Computer-Simulationen (von Organisationen) haben die Tendenz, den Forscher in Boninis Paradox hineinzulocken – je realisitscher und detaillierter das Modell, desto mehr ähnelt es der nachgebildeten Organisation, was auch ähnliche Unverständlichkeit und Unbeschreibbarkeit mit einschließt. (Starbuck 1976, S.1101 1976, nach Karl E Weick, 1985)
Man erzählt, dass drei Schiedsrichter über die Frage des Pfeifens von unvorschriftsmäßig ausgeführten Schlägen uneins waren. Der erste sagte: “Ich pfeife sie, wie sie sind.” Der zweite sagte: “Ich pfeife sie, wie ich sie sehe.” Der dritte und cleverste Schiedsrichter sagte: “Es gibt sie überhaupt erst, wenn ich sie pfeife“ (Simons 1976, S26, nach Karl E Weick, 1985)